KultUrGeister
KultUrGeister
¬Ľ Home ¬Ľ Der Dachverband ¬Ľ Presse/Dokumentation ¬Ľ Presseerkl√§rung 03/2002

Der Dachverband - Presse/Dokumentation

Presseerklärung vom 24.03.2002

KULTURGEISTER - Dachverband f√ľr traditionelle Naturreligion e.V.

Die Gr√ľndungsphase des Dachverbandes ist abgeschlossen und der Name steht nun auch fest. Die Jahreshauptversammlung am 24.M√§rz 2002 in Butzbach, hat mit gro√üer Mehrheit den Vorsitzenden Volkert Volkmann, YGGDRASIL-Kreis, und weitere Vorstandsmitglieder, wiedergew√§hlt. Nach einer hei√üen Phase der Diskussion, seit dem ersten Treffen am 12.1., steht nun fest, da√ü keine satanistischen Gruppen in den Dachverband aufgenommen werden. Einige Gruppen, die am 12. Januar mit in die Gr√ľndungsphase gingen, aber im Verlauf der Diskussion, den Argumenten der meisten naturreligi√∂sen Gemeinschaften, in bezug auf satanistische Gruppen, nicht folgen konnten, sind nicht mehr dabei: “√úber die Ziele sind wir uns einig, nur leider nicht √ľber den Weg, der dort hinf√ľhrt” so Holger Funke, altes und neues Vorstandsmitglied. “Die Gruppe, die gerne im Dachverband dabei gewesen w√§re, hat sich mit einer v√∂llig inakzeptablen Brosch√ľre vorgestellt, mit der die heidnischen Gemeinschaften nicht in einen Topf geworfen werden wollen. Der Satanismus-Begriff ist ein  weiter und es ist sicherlich auch Aufgabe des Dachverbandes, zur Kl√§rung von Begriffen und deren Inhalten beizutragen”, fasst die alte und neue Pressesprecherin Andrea Groh den Konflikt zusammen, “aber der Inhalt der besagten Brosch√ľre steht im Widerspruch zu unserem Glaubensbekenntnis der Pr√§ambel” (Auszug):

“Wir glauben an die Beseeltheit der gesamten Natur. Das G√∂ttliche, die alles erschaffenden Kr√§fte, spiegeln sich in jedem Stern, in jedem Stein, in jeder Pflanze, jedem Tier und jedem Menschen wider”.

Dahin gegen hat die eindeutige Abgrenzung gegen “rassistische, neonazistische, faschistische, satanistische und sonstige auf Phantasie und Fiktion beruhende “Kulte”, Weltanschauungen, Str√∂mungen und Gruppierungen”, so die Satzung, zwei weitere Gruppen bewogen mit dabei zu sein: Der OBOD (Order of Bards, Ovates and Druids) der sich vor 300 Jahren in Gro√übritannien wieder gegr√ľndet hat, ein Garant f√ľr den Fortbestand der Lehre ist und offiziell an Heiligen St√§tten wie Stonehenge religi√∂se Feste feiert. Auch Deutsche bildet der OBOD seit Jahrzehnten aus und so gibt es mittlerweile den OBOD mit einem ersten Druidiacta (Lehrsitz) auch in Deutschland. Die Sisterhood of Avalon ist eine weitere Gruppe, die bereits international t√§tig ist. Sie ist in Deutschland, Gro√übritannien und den USA vertreten und hat auch auf den Philipinen eine Gemeinschaft. In den Vereinigten Staaten ist sie als Religionsgemeinschaft anerkannt. Die weiteren Gr√ľndungsmitglieder des Dachverbandes sind neben dem bereits genannten YGGDRASIL-Kreis: der ODINIC RITE Deutschland (und √Ėsterreich), die Initiative f√ľr Religionsfreiheit in Deutschland (IRFD), das heidnische KULTURFORUM, offene Gruppe f√ľr behinderte HEIDEN und die ULFHEDNAR. Selbstdarstellungen der einzelnen Gruppen sind auf der Homepage des Dachverbandes zu finden.

Zu den wichtigsten Zielen des Dachverbandes geh√∂rt, den Wert der alten Religion, die Bedeutung der Verehrung der Erdmutter, f√ľr unsere moderne Gesellschaft, deutlich zu machen. Die Verehrung der Ahnen aufrecht zu halten, denn nur wer an die vergangenen Generationen denkt, denkt auch an die k√ľnftigen.  Den alten Glauben heute zu leben, hei√üt pro √∂kologischen Landbau zu sein und Bioregionalismus zu f√∂rdern. Naturschutz ist Menschenschutz.

Ein weiteres wichtiges Ziel ist der Erhalt und die Wiederbelebung alter Kultpl√§tze. Der Dachverband ist Ansprechpartner f√ľr alle gesellschaftlichen Institutionen, Medien und  Interessierte die Kontakt zu lokalen Gemeinschaften suchen.

24. März 2002

Andrea Groh
Pressesprecherin
pressesprecherin@kulturgeister.de