KultUrGeister
KultUrGeister
┬╗ Home ┬╗ KultUrForum ┬╗ Philosophie

KultUrForum - Philosophie

Die Kunst der Renaturalisierung

Manifest der Fraktion freier K├╝nstler

 

Wir sind Suchende
Bestrebt uns selbst zu finden
und das rechte Ma├č

K├Ąmpfen,
mit Schwertern aus Worten

Durchschneiden
Lug und Trug

Folgen Zaratustra.
Sehn den ├ťbermensch
In einer sch├Ânen neuen Welt

An dieser Stelle noch eine kleine Anmerkung um Missverst├Ąndnissen vorzubeugen.

Die hier ver├Âffentlichten Texte sind k├╝nstlerische Arbeiten, die im Rahmen der internationalen Fraktion Freier K├╝nstler entstanden, einem losen Zusammenschluss freier Geister, der freie (nicht akademische) Kunst ├╝ber alle inneren und ├Ąu├čeren Grenzen hinaus pflegt.

Zarathustra ist der Verk├╝nder eines neuen Zeitalters, eines Dionysos-Zeitalters. Es sind vor allem zwei Dinge, die Zarathustra- Nietzsche predigt: den ÔÇ×├ťbermensch“ und die ÔÇ×ewige Wiederkunft“. Der Mensch, der die R├╝cksicht auf kleinliche Moral hinter sich l├Ąsst und alle Kr├Ąfte des Lebens, die in ihm stecken, nutzt, wird zum ├ťbermenschen, der ├╝ber die Kleineren und Schw├Ącheren ebenso unbarmherzig wie gro├čm├╝tig herrscht; sein Leben aber ist ewige Wiederkunft, denn es hat kein Ziel in einer Endzeit oder einem Zeitenende. In diesem Sinne ist der ├ťbermensch, den Nietzsche beschreibt ein Weltb├╝rger, der die armseligen Vorstellungen von Menschenrassen hinter sich l├Ąsst. Es handelt sich um den Geistig erwachten Menschen, der ├ľkologie, Philosophie und ├╝bergreifende soziale Kompetenz in sich vereint. In diesem Sinne sind alle Menschen dieser Welt  Br├╝der und Schwestern.  

Nietzsches Schwester Elisabeth, die mit einem nationalistischen und antisemitischen Wagnerianer verheiratet war, hat nach Nietzsches Tod einen gro├čen Teil dessen nachgelassenen Schriften unter dem Titel “Der Wille zur Macht” ver├Âffentlicht. Es handelt sich dabei um eine willk├╝rliche und ver├Ąnderte Zusammenstellung, die leider zum einflussreichsten Werk wurde. Die Nationalsozialisten w├Ąhlten gezielt passende Zitate aus und machten es zu ihrer Bibel und Nietzsche zu ihrem Propheten. Dies d├╝rfte aber keineswegs im Interesse von Nietzsche selbst gewesen sein. Dieser nationalsozialistischen Interpretation widersprechen wir vehement.

Nietzsche sah sich selbst als einen freien Geist und forderte immer wieder den freien Geist. Dabei muss der freie Geist mit Nietzsches Worten ÔÇ×beinahe Kuh“ sein, d.h. Er muss die Texte langsam und genau lesen, mit der Geduld eines Wiederk├Ąuers. Wer Augen hat zum lesen, der lese diese Texte genau!!! 

Wenn wir also Zarathustra folgen und am Horizont den <├ťbermensch> erscheinen sehen, ist damit keinesfalls ein blonder arischer Erl├Âser gemeint. Im Gegenteil der ├ťbermensch ist  ein Begriff f├╝r eine spirituelle Weiterentwicklung des Menschen. Um dies zu erreichen muss sich der Mensch von den Dogmen der Erl├Âserreligionen befreien und sich auf die St├Ąrke seines eigenen freien Geistes berufen. ( Ganz nebenbei d├╝rfte dieser ├ťbermensch wohl die Horrorversion f├╝r jeden Nazi sein...selbstst├Ąndiges Denken und Handeln...Oje!!!)

Unser Interesse ist es zu erreichen, dass Personen und Zeichen, die von den Nationalsozialisten vereinnahmt wurden, unabh├Ąngig und eigenst├Ąndig beurteilt werden und von ihren negativen Assoziationen befreit werden. Wir wehren uns dagegen, dass nationalsozialistisches und faschistisches Gedankengut unsere abendl├Ąndische Kultur bis heute vereinnahmt.

Wir hoffen, dass diese kurze Darstellung ausreichend ist, um die Fraktion Freier K├╝nstler und die KultUrGeister nicht in einen Topf mit brauner Suppe zu werfen und lassen zum Abschluss nochmal den Mann zu Wort kommen, auf dessen Werk sich hier bezogen wird:

So lernt doch ├╝ber euch hinweg lachen! Erhebt eure Herzen, ihr guten T├Ąnzer, hoch! H├Âher! Und vergesst mir auch das gute Lachen nicht!

Diese Krone des Lachenden, diese Rosenkranz-Krone: euch, meinen Br├╝dern, werfe ich diese Krone zu! Das Lachen sprach ich heilig; ihr h├Âheren Menschen, lernt mir – lachen!

(Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra)

 

nach oben