KultUrGeister
KultUrGeister
» Home » KultUrForum » Naturkunst » LandArt-Waldkunst

KultUrForum - Naturkunst

NATURKUNST - LandART - Waldkunstpfad

Vorgeschichte

LandArt2011 hat die Unesco zum internationalen Jahr der WĂ€lder erklĂ€rt. Weltweit nimmt die WaldflĂ€che seit Jahrzehnten in erschreckendem Ausmaß ab. Auch in diesem Jahr wird es wieder eine FlĂ€che  1 Âœ mal so groß wie Deutschland sein. Dies hat die Weltgemeinschaft bewogen, die Aufmerksamkeit der LĂ€nder auf ihre WĂ€lder zu lenken. Der Usinger Stadtwald lĂ€dt aus diesem Grund zu einem etwas anderen Waldbesuch ein.
Die Revierförsterei Usingen hat in Zusammenarbeit mit dem Kulturgeister Verein e.V. diesmal einen vorĂŒbergehenden Waldkunstpfad angelegt. Seit fast 20 Jahren pflanzen freiwillige Helfer zu den KlĂ€ngen der keltischen Harfe BĂ€ume, organisieren Wald Erlebnispfade und Erfahrungsfelder und rĂŒcken den Wald in die Mitte dieser Kunst Veranstaltungen.

Naturkunst

LandArtDies sind Kunstwerke aus Naturmaterialien, Beeren, FrĂŒchten, Zweigen und allem was sich in der Natur so findet. Viele Besucher fĂŒhlten sich inspiriert, mit den vor Ort befindlichen Naturmaterialien selbst ein kleines Kunstwerk zu schaffen – schön, einmalig und vergĂ€nglich wie alles im Wald. Bei der Naturkunst wird nichts „kĂŒnstlich“ erschaffen - vielmehr geht es darum einen Focus auf die Besonderheit des Ortes zu legen und diese sichtbar zu machen. Der Betrachter soll sich ganz bewusst die Ruhe nehmen um sich aus der Hektik und Hast unserer modernen Zeit zu lösen. Die PlĂ€tze sind „geomantisch“ ausgerichtet. Der Name setzt sich zusammen aus Geo/Erde und Mantik/Lesen. Ein Geomant „liest“ also aus der LokalitĂ€t und Ihrer Umgebung den feinstofflichen Energiefluss heraus. Die Kunstwerke sind absichtlich in der Landschaft genau positioniert. So erstrahlen die Quarzkristalle der Spirale in der untergehenden abendlichen Sonne. Auch die Mandalas und Figuren markieren solche „KraftplĂ€tze“ und „Energielinien“.

Das alle Beteiligten darĂŒber hinaus auch noch jede Menge Spass im Wald hatten ob beim „LAND ART PROJEKT“  mit Volkert Volkmann oder beim Spaziergang durch den „WALD KUNST PFAD“ ist ein weiterer positiver Effekt. LandArtEine besondere Bereicherung waren die Event-Veranstaltungen mit dem Förster Karl Gross mit dem wir gemeinsam seit Jahren BĂ€ume pflanzen und in den Wald zur Baumhege einladen. Dazu trugen Mitglieder der „KultURgeister“ verschiedene Texte und Gedichte vor, die auch auf Tafeln wĂ€hrend des gesamten Projektes nach zu lesen waren.

Begleitet vom Klang der „Keltischen Zauberharfe“ erlebte jeder den Wald auf eine ganz besondere Weise. Es war der Zauber des Augenblicks als zum Beispiel der Wind in der Harfe laut hörbar sang oder der Schwarzspecht mit dem Harfenspiel im Duett zu hören war. Erlebnisse die besonders sind wie zB beim nĂ€chtlichen Vollmond zu Musik zu trĂ€umen schaffen einen Raum in dem der Mensch seine Verbindung zur Natur und deren Rhythmen wieder erfahren kann. Solche Erfahrungen verbinden auch innerlich mit Baum, Wald und Natur. Sie helfen uns wieder trĂ€umen zu können – und der innere Frieden kommt in TrĂ€umen zu uns.

Der Pfad war 2 km lang und fĂŒhrte vom  Naturpark Eschbacher Klippen in weitem Bogen zurĂŒck.WĂ€hrend mehrerer Wochen konnten die SpaziergĂ€nger die Kunstwerke auf sich wirken lassen bis die Naturmaterialien sich aufgelöst hatten.

Die Veranstaltungen waren gut besucht und jeder konnte viele interessante EindrĂŒcke gewinnen.

 Auswahl der entstandenen Kunstwerke

 zur grĂ¶ĂŸeren Ansicht bitte auf die Bilder klicken

LandART

das Ende eines Weges
ist die Erinnerung an seinen Anfang

LandART

ein „Magischer Feenkreis“

LandART

Waldleute

LandART

Gibt es eigentlich Zwerge?

LandART

Waldleute

LandART

Waldleute

LandART

Zwerge

LandART

Zwerge

LandART

Waldwesen

LandART

Impressionen aus der Drachenhöhle

LandART

am Wegesrand

LandART

das Ende eines Weges ist die Erinnerung an seinen Anfang

Amoklauf mit der SĂ€geNoch eine kritische Betrachtung zum Jahr des Baumes:

Die Straßenmeisterei Usingen ist nicht gerade zimperlich beim Schneiden der BĂ€ume an der Landstraße. Dieses Bild wiederholt sich leider jedes Jahr aufs Neue. Die Verantwortlichen kĂŒmmert das nicht weiter- das wĂ€chst doch wieder - profitabel und zeitsparend leider ohne Herz fĂŒr BĂ€ume! Es ist wirklich höchste Zeit umzudenken und endlich andere Wege ein zu schlagen!

Bild rechts: Amoklauf mit der SĂ€ge....
 

Danksagung

Vielen Dank allen Beteiligten des WALD KUNST PFADES und der LAND ART  sowie der WALD KUNST PERFORMANCE

Organisatoren:
Kristina Kalmbach (Stadt Usingen), Karl Gross (Revierförsterei), Andrea Pfefflin (Waldstrolche) und Volkert Volkmann (KultURgeister)

Kreis der Barden:
Cornelia Bayer, Tobias Verst, Jan Vaupel, Uwe Vaupel, Monika Weber, Winfried Weber

Venusblume:
Monika und Axel Schramm-Sallmann sowie Dieter Lobbecke

Harfenspiel:
Volkert Volkmann, Uwe Vaupel

LandART Kunstwerke:
Volkert, Uwe, Jan, Axel, Monika, Avia, Jan, Conny, Tobias, Ellen, Winfried, Monika W, Andrea Pf., Andrea G., Sassy, Ellen, Julia, Vanessa, Beate, Anja  u.a.

Gestaltung-Media:
Taran und Fionn Volkmann

Vielen Dank an alle hier nicht genannten Helfer/innen und UnterstĂŒtzer/innen fĂŒr dieses Waldprojekt  zum Jahr des Waldes 2011!
Vielen Dank den WaldpĂ€chtern fĂŒr Ihre Mithilfe und UnterstĂŒtzung.
Vielen Dank fĂŒr die Spender der Quarzkristall Steine (die namentlich nicht genannt werden möchten)

Wir sehen uns... Wo ?  NatĂŒrlich im Wald!

Copyright fĂŒr alle Bilder bei KultUrGeister e.V.