KultUrGeister
KultUrGeister
┬╗ Home ┬╗ Aktionen & Projekte ┬╗ Anti-Diskriminierung ┬╗ Kein Scherz

Aktionen und Projekte - Anti-Diskriminierungs-Aktion

Thema:
Wie tolerant ist man gegen├╝ber Intoleranz?

Der nachfolgende Artikel ist leider kein Scherz:

Das evangelikale und fanatische Christen zu Paranoia und Intoleranz neigen ist allgemein bekannt. So langsam habe ich aber das Gef├╝hl wir steuern gesellschaftlich auf einen Zustand hin der mir sehr bedenklich erscheint:

Gestern Abend war ich in einem Lokal in der N├Ąhe meines Wohnortes. Nachdem ich mich auf die Terrasse gesetzt hatte, bemerkte ich, dass die Bedienung offensichtlich Probleme hatte, an mir vorbei zu gehen und einen Bogen um mich machte. Ich war in diesem Lokal immerhin seit ├╝ber 20 Jahren zu Gast und nun doch etwas verwundert. Auf meine Nachfrage erkl├Ąrte mir die Gesch├Ąftsf├╝hrerin, dass mein Armreif mit zwei Drachen einen unheilvollen Einfluss aus├╝ben w├╝rde, der Ihrem Herren Jesus zu wider sei.

Der Einfluss sei so stark, dass sie nicht an mir vorbei gehen konnte. Mehrmals h├Ątte sie es vergeblich versucht...Sie hatte nach eigenen Angaben mehrere Seminare ├╝ber Exorzismus besucht und k├Ânnte die unheilvollen Energien jetzt sp├╝ren die von diesem Teufelsring ausgehen.

In das Lokal werde ich jetzt sicher nicht mehr gehen, ich habe das Gef├╝hl, ich w├╝rde sonst bald eine geweihte Hostie in meinem Essen finden.

So am├╝sant das Ganze klingt ist es aber nicht: Immer mehr Menschen werden fanatisiert und von gut organisierten Sekten benutzt um im Namen des einzigen wahren Gottes zu entscheiden, wer gut ist und wer auf der Seite des Teufels steht. Die ersten Toten gab es bereits bei den sogenannten Exorzismen und es werden sicher nicht die letzten sein!

Religi├Âser Fanatismus hat in einer modernen aufgekl├Ąrten Gesellschaft keinen Platz. Seid wachsam und sorgt alle daf├╝r, dass die Scheiterhaufen nicht wieder brennen…

 

Hinschauen, wenn andere wegsehen.

Sich einmischen, wenn andere schweigen.

Erinnern, wenn andere vergessen.

Eingreifen, wenn andere sich wegdrehen.

Unbequem sein, wenn andere sich anpassen.

Lasst euch nicht einsch├╝chtern!
 

Ralph Giordano

 

zur├╝ck zur ├ťbersicht (Anti-Diskriminierungs-Aktion)

nach oben